Die VHG-Schülerin Sara-Estelle Gößwein (Q11) hat bei dem französischen DELF-Sprachdiplom mit 91 % den ersten Platz in ganz Schwaben erhalten.

Das DELF-Diplom (Diplôme d’études en langue française) ist ein staatliches, vom französischen Bildungsministerium vergebenes Diplom zur Bescheinigung der Kenntnisse in Französisch als Fremdsprache. Diese Zertifizierung ist zeitlich unbegrenzt und weltweit gültig. Die Prüfung besteht aus einem schriftlichen Teil, der Hör- und Leseverstehen, sowie schriftliche Ausdrucksfähigkeit abprüft und einem mündlichen Teil, in welchem die Schüler ihre Diskussionsfähigkeit in der Fremdsprache unter Beweis stellen müssen. Sara-Estelle hat sich an die DELF-Prüfung auf dem Niveau B2 (also Abiturniveau) gewagt, obwohl sie nach der 10. Klasse Französisch bereits abgelegt hatte. Gemeinsam mit anderen Schülern wurde sie in einem Wahlkurs gezielt auf die DELF-Prüfung vorbereitet und bestand sie nun mit diesem hervorragenden Ergebnis.
Im Gegensatz zu den meisten bayerischen Schülern, die nun in die Ferien starten, wird Sara-Estelle aber ab Anfang August für zwei Jahre nach Norwegen an eines der weltweit 13 United-World-Colleges gehen. Sie wurde hierfür unter vielen Bewerbern auserwählt, um Deutschland würdig im Ausland zu vertreten und sich gemeinsam mit Schülern aus 95 verschiedenen Herkunftsländern auf ein internationales Abitur vorzubereiten. Die - bald ehemalige - VHG-Schülerin freut sich sehr, sich in diesem internationalen Umfeld nicht nur akademisch sondern auch persönlich weiterentwickeln zu dürfen, und hofft viele neue Freunde aus aller Welt zu finden.

DELF-Prüfung