Wie lernt man erfolgreich Vokabeln?

Je besser du im Unterricht aufpasst, desto mehr neue Vokabeln wirst du dir schon im Unterricht merken!

Zu Hause solltest du Folgendes beachten:

  1. Schreibe beim Eintragen der Vokabeln ins Vokabelheft nicht zuerst alle französischen und dann alle deutschen Vokabeln untereinander, sondern trage die Vokabeln im "Zickzack" ein: trage eine neue Vokabel auf der linken Seite ein und anschließend gleich die deutsche Bedeutung auf der rechten Seite. Danach trägst du auf der linken Seite die nächste Vokabel ein und rechts gleich wieder die deutsche Bedeutung dazu usw.
    Wenn du 6 bis 7 Vokabeln eingetragen hast, beginnst du mit dem Lernen.
  2. Lerne nur 6 bis maximal 7 Wörter auf einmal:
    Lies den französischen Ausdruck und die deutsche Bezeichnung 3-5 mal laut und achte auf die richtige Aussprache.
  3. Decke nach dem Lesen die französischen Wörter ab und übersetze einen deutschen Ausdruck nach dem anderen ins Französische.
  4. Decke danach die deutschen Wörter ab und übersetze eine französische Vokabel nach der anderen ins Deutsche.
  5. Markiere dir im Vokabelheft diejenigen Wörter, welche du dir nicht merken kannst oder deren Schreibung du dir nicht merken kannst. Zum Markieren kannst du z.B. mit Bleistift im Vokabelheft einen Strich oder ein Kreuzchen neben das Wort machen.
  6. Mache nach den ersten 7 Vokabeln 20 Minuten etwas anderes, z.B. deine Mathematik-Hausaufgaben.
  7. Damit du dir die Vokabeln lange merken kannst, musst du die Wörter nach 20 Minuten wiederholen:
    Lies erst die deutschen Begriffe, decke dabei die französischen Vokabeln ab und prüfe, ob du dich an die französischen Wörter erinnern kannst. Wenn nicht, sprich sie wieder laut.
    Decke danach die deutschen Wörter ab und übersetze vom Französischen ins Deutsche.
    Markiere alle Wörter, die du nicht mehr gewusst hast.
  8. Nun kannst du mit den nächsten 6 bis 7 Vokabeln weitermachen. Gehe dabei wie bei den ersten 6 bis 7 Vokabeln vor und mache danach wieder 20 Minuten etwas anderes.
  9. Wiederhole die gelernten Vokabeln am nächsten Tag wieder, dann nach zwei Tagen noch einmal und dann in immer größer werdenden Abständen.
  10. Wiederhole die markierten Wörter noch öfter als die anderen. Wenn du dir die Wörter endlich merken kannst, darfst du die Markierung im Vokabelheft wegradieren.

Damit du die Vokabeln besser merken kannst, helfen vielleicht auch folgende Tricks:

  1. Stelle dir beim Lernen Bilder zu den Wörtern vor und / oder male dir im Vokabelheft Bilder neben die Vokabeln, sofern das möglich ist.
  2. Führe die entsprechende (Hand-)Bewegung aus, wenn du Verben  lernst.
  3. Schreibe alle Vokabeln mindestens zwei Mal oder noch öfter, v.a. die Wörter, welche du dir gar nicht merken kannst oder deren Schreibung du dir nicht merken kannst. Je öfter, desto besser!
  4. Besorge dir die CD zum Buch. Höre dir die Geschichten an und lies gleichzeitig mit.
  5. Bilde einen Satz mit den Buchstaben des Wortes, das du dir nicht merken kannst.
    Beispiele:
    accueil (= Empfang)
    : Auch Carina Costmann unternimmt einmal irgendetwas Lustiges.
  6. Schreibe schwierige Vokabeln auf "post-its" und klebe diese Zettel an eine Stelle in der Wohnung, an der du mehrmals täglich vorbei kommst, z.B. an deine Zimmertür, deinen Schrank, an den Spiegel im Badezimmer oder den Kühlschrank.

Wer mit zusätzlichen Materialien arbeiten möchte, kann sich Folgendes besorgen:

  • Vokabellernbox (ISBN 978-3-12-924012-0)
    Wer zusätzlich mit Karteikärtchen lernen möchte, diese jedoch nicht selbst schreiben will, kann diese Lernbox kaufen.
  • Phase-6 (www.phase-6.de)
    Wer gerne am Computer übt, kann mit dem Programm phase-6 arbeiten. Man kann das Programm sowie die zum Lehrbuch Découvertes 1 passenden Vokabeln aus dem Internet herunterladen.